Hell yeah or no: Ein radikaler Umgang mit Gelegenheiten

Diese simple Herangehensweise vereinfacht jede Entscheidungsfindung.

Hell yeah or no: Ein radikaler Umgang mit Gelegenheiten

Wenn wir guten Gelegenheiten zusagen, haben wir keinen Platz mehr f├╝r die gro├čartigen Gelegenheiten.

Wenn wir zu viele gute Sachen machen, k├Ânnen wir die gro├čartigen Sachen viel schwerer wahrnehmen und wertsch├Ątzen.

Wir alle kennen dies aus unserem eigenen Leben.

Wenn uns eine scheinbar gute Gelegenheit begegnet, sagen wir schnell ja. Schlie├člich wollen wir sie uns nicht entgehen lassen.

Das Ergebnis: Wir haben zu viele Verbindlichkeiten und Sachen gleichzeitig am Laufen.

Wie k├Ânnte ein besserer Umgang mit Gelegenheiten aussehen?

Mir gef├Ąllt die Herangehensweise von Derek Sivers sehr. Auf den Punkt gebracht: ÔÇ×Hell yeah or no!ÔÇť.

Entweder etwas ist ein klares Ja, ansonsten ist es ein Nein.

Wie k├Ânnen wir das praktisch umsetzen?

Immer wenn du etwas Neues (Produkte, Ideen, Gelegenheiten usw.) in dein Leben lassen m├Âchtest, bewerte sie auf einer Skala von 0 bis 10.

10 ist das absolut Beste, was dir passieren kann. 0 ist genau das Gegenteil.

Was eine 0 bis 6 bekommt, sollte offensichtlich sofort wegfallen. Eine 9 oder 10 ist gro├čartig und wird ins Leben integriert.

Doch was passiert mit den 7 und 8? Schlie├člich sind sie gut. Gleichzeitig gibst du ihnen keine 9 oder 10. Sie sind also nicht gro├čartig.

Es ist kein klares Ja. Also auch weg damit.

Indem wir nur gro├čartige Sachen (9 und 10) in unser Leben lassen, wird alles simpler.

Pl├Âtzlich haben wir nur noch Sachen in unserem Leben, die wir wirklich haben und machen wollen. Endlich haben wir mehr Raum und Zeit.